•  

Übersicht unserer Lagerverwaltungssoftware-Lösungen

Die Stöcklin Software Suite logOS besteht aus den Hauptmodulen logOS WMS, dem logOS MFS sowie dem logOS DMA.

Stöcklin logOS WMS

Das logOS WMS, ein Lager- und Auftragsverwaltungs-System steuert alle intralogistischen Prozesse vom Wareneingang bis zu den Warenausgangstoren

Dabei führt es die Bestände, auch in Abhängigkeit von Chargen, Haltbarkeitsdatum, Seriennummer usw. innerhalb der verwalteten Lager- und Arbeitsplätze.

Dabei führt es vom Hostsystem vorgegebene Auslageraufträge aus. Dies in Abhängigkeit von bester Materialwahl sowie vorgegebener Bereitstellzeit. Es werden alle Auslagerprozesse wie Kommissionieren, Auftragszusammenführung, Verpacken, Rampenbereitstellung unterstützt.

Stöcklin logOS MFS

Das logOS MFS, ein Lagerplatzverwaltung- und Materialfluss Modul für automatisierte Lager lässt sich vom logOS WMS oder direkt von einem externen System (zB. ERP, MES, Kunden-WMS) über Transportaufträge steuern.

Dabei kann das System, je nach geforderter Systemabgrenzung, alle Arten von Lagerplätzen verwalten und mit intelligenten Einlager-, Umlager- und Auslagerstrategien die Durchsatzleistung optimieren sowie notwendige Lagerrestriktionen gewährleisten.

Das logOS MFS enthält auch eine Materialflusssteuerung mit Leitstand. Die mit einer Visualisierung der Förderanlagen ausgestattete Materialflusssteuerung führt Transportaufträge aus und optimiert diese in Abhängigkeit von Reihenfolgenbildung, ausgefallenen Fahrwegen usw.

Stöcklin logOS DMA

Das logOS DMA, das webbasierte Statistik- und Monitoring-Tool, ermöglicht eine vertiefte Sicht in die Geschäftsprozesse sowie der Anlagenstabilität und dient weiter der vorausschauenden Wartung und Instandhaltung (Predictive Maintenance). Dadurch können Ausfallzeiten vermieden und somit die Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen erhöht werden.

Relevante Kennzahlen können – auch mobil – über verschiedene Endgeräte abgerufen und in frei definierbaren Zeiträumen ausgewertet werden.